Blog

Nachdem die Karosserie unseres BMW E9 nach dem Wasserstrahlen wieder zurück in unserer Werkstatt in der TH Köln angekommen ist, beginnen nun die Karossearbeiten. Auch der Bau des dafür nötigen Drehgestells, in das die Rohkarosse dann eingespannt werden kann, hat begonnen.
Als Vorarbeit für die Berechnung und die Konstruktion des Überrollkäfigs wird außerdem der Innenraum des BMW Schritt für Schritt eingescannt. Das daraufhin erstellbare 3D Modell ermöglicht eine sehr passgenaue Konstruktion des Käfigs.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Der nächste große Schritt im Aufbau unseres BMW E9 ist geschafft. In den letzten Tagen wurde die Karosse mit einer Wasserstrahltechnologie entlackt, so dass der wahre Zustand des Oldtimers ans Tageslicht kommt. Wie befürchtet, werden nun eine Menge Blecharbeiten auf uns zukommen 😉
Danke an die WWT GmbH für die Unterstützung!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Anbei noch ein paar Impressionen zum vergangenen Wochenende. Zum ersten Mal sind wir beim Scuderia Augustusburg Brühl Slalomrennen angetreten. Aufgrund eines defekten Querlenkers sind wir jedoch frühzeitig ausgefallen. Trotz allem war es wirklich ein toller Tag. Vielen Dank auch an die Scuderia Augustusburg Brühl für die Bilder und bis zum nächsten Mal! 😉 ... See MoreSee Less

View on Facebook

Es war uns eines Herzensangelegenheit unseren Focus RS 500 EVO III zurück auf den Asphalt zu bringen. Gestartet sind wir daher gestern beim Scuderia Augustusburg Brühl Slalomrennen. Um in der Gruppe H antreten zu können, haben wir unseren Focus jedoch zunächst leicht umgebaut. Dazu zählte beispielsweise auch die Demontage des Heckflügels. Zugegeben: für den Sieg hat es an diesem Tag nicht gereicht aber dafür war der Spaß grenzenlos! 😊 Vielen Dank an Peter Harhoff und der Scuderia Augustusburg Brühl für die Einladung zu dieser tollen Veranstaltung! ... See MoreSee Less

View on Facebook

Es wird wieder kräftig gewerkelt an unserem E9! Ein weiterer Schritt war es, den Motor des alten BMW aus dem Jahre 1971 auszubauen und auf den Motorständer anzubringen. Sämtliche Anbauteile wurden demontiert und der Zylinderkopf abgenommen, um auch einen Blick auf Kolben und Buchsen werfen zu können. Die OP am "offenen Herzen" unserer Hilde geht also richtig voran. 😉 Dennoch wird es noch eine Weile dauern bis Hilde als wilde Hilde über die Rennstrecke sprintet.

Übrigens: wir sind ständig auf der Suche nach engagierten Studenten, die Benzin im Blut haben und uns in unseren Projekten unterstützen möchten. Bei Interesse meldet euch gerne oder kommt in unserer Werkstatt in der TH Köln vorbei! 😊
... See MoreSee Less

View on Facebook